IMG_20180406_111831.jpg

Blog

Reisen, statt Urlaub

Wer meinen Blog liest, kann es sich bestimmt schon denken: es war schon immer ein bisschen mein Traum, Tourguide in Israel sein zu können. Zwei Hindernisse halten mich von diesem Traumberuf ab: das lange Studium und die damit verbundenen Kosten und dass ich nicht gerne vor Leuten frei rede. Ganz abgesehen davon arbeite ich schon in meinem realen Traumberuf als Designerin. Grund genug, die Israelreise meiner Eltern zu nutzen, um mir zumindest für eine Woche meinen Traum zu erfüllen.


Ich habe meine Eltern am Flughafen überrascht, im Gepäck eine vierseitige Reiseplanung mit Abläufen und zusätzlichen Ideen ("nicht im Preis inbegriffen") für jeden Tag. Mein Mann wurde kurzerhand als "unser Fahrer" betitelt und die Fahrt mit seinem Fischerboot als "exklusives Highlight - nur bei uns!" Ich lebe meinen Traum so richtig, nur ernst braucht man das Programm wirklich nicht zu nehmen. :)



Montag, 31.10.22

Direkt nach Ihrer Landung im Heiligen Land werden Sie von unserer örtlichen Reiseleitung in Empfang genommen. Gemeinsam nutzen wir, ganz wie die Israelis, die öffentlichen Verkehrsmittel zu Ihrer Unterkunft in Haifa, der Perle des Nordens. Dort angekommen haben Sie Zeit, zu relaxen und sich an das warme Klima zu gewöhnen. Außrdem ist jetzt ein günstiger Augenblick, um den örtlichen Supermarkt und den Strand fast direkt vor ihrer Haustür zu erkunden. Am Abend werden wir gemeinsam die lokale Bar „Bar Galim“ unmittelbar in der Nähe Ihrer Unterkunft besuchen.



Dienstag, 1.11.22

Heute wird es politisch! Es sind Wahlen in Israel und die Einwohner haben Urlaub! Wir machen uns auf die Spuren von Eli Cohen, dem Spion und Helden. Ganz im Osten des Landes befinden wir uns direkt an der Grenze zu Syrien und erkunden die Golanhöhen. Via Maale Gamla fahren wir hinab zum See Genezareth und weiter entlang der Grenzanlagen zu Jordanien. Fakultativ: Ein Stop in den heißen Quellen von Hamat Gader (nicht im Preis enthalten) Unterwegs stärken wir uns in einer Filiale von Burger Saloon mit echt amerikanischem Flair.




Mittwoch

Schwiegermutti hat "nur was Kleines" vorbereitet :)

Wir verbringen den Tag in Haifa, wo Sie endlich Gelegenheit zum Geldwechseln bekommen! Hier weitere Ideen für den heutigen Tag:

  • Besuch des Shuk Talpiot, dem größten Markt der Stadt, umringt von vielen kleinen Bars und Cafés.

  • Lustwandeln im Sculpture Garden, etwas versteckt, aber nur hier mit uns finden sie den Weg.

  • Ein Besuch in der neu renovierten Eliyahu-Höhle mit anschließendem Aufstieg auf den Berg Carmel. Bitte festes Schuhwerk und moderate Kleidung tragen!

  • Bei einem Einkaufsbummel in der Hutzot-Hamifratz Mall die besten Preise finden und die Kreditkarte glühen lassen.

Am Abend werden wir eine weitere Israelin aus Haifa - die Schwiegermutti Ihrer Reiseleitung - zuhause besuchen (*je nach Verfügbarkeit heute oder an einem anderen Tag).



Donnerstag

Die Hauptstadt ruft! Am Vormittag nehmen Sie gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung einen Zug nach Jerusalem, wo wir den heutigen Tag verbringen werden. Mit der Straßenbahn geht es weiter in Richtung Altstadt, die wir vom Jaffa Tor aus betreten. Fast auf dem Weg liegt hier die Chance auf ein einmaliges Andenken: das Tattoostudio Razzouk (nicht im Preis enthalten).



Wir spazieren weiter durch die Altstadt, dem christlichen und jüdischen Viertel zur Kotel und ins nahegelegene Davidson-Center (wo wir bei unserer letzten Reise weniger Zeit hatten, weil eine Reiseteilnehmerin ihr Handy verloren hatte - Sie erinnern sich bestimmt). Am späten Nachmittag verlassen wir die Altstadt und tauchen in die geheiminsvolle Welt der Ultraorthodoxen ein: eine weitere örtliche Reiseleitung übernimmt und führt uns durch das Viertel Mea Shearim, das man als regulärer Tourist sonst nicht zu sehen bekommt. (Bitte moderate Kleidung tragen!)



Freitag

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen von Familie und Tradition. Am Morgen begeben Sie sich mit ihrer Reiseleitung auf den Weg zu einer Führung durch die Bahai-Gärten (bitte auch hier moderate Kleidung tragen). Im Anschluss werden Sie von unserem Fahrer abgeholt und können sich die Leckereien des Caterings „Maadanei Yaakov“ nach Lust und Laune aussuchen und schmecken lassen. (Im Preis enthalten - langen Sie zu und genießen Sie!)


Den Nachmittag haben Sie zur freien Verfügung, gegen Abend werden Sie abgeholt und begleiten die Reiseleitung zum Shabbat-Gottesdienst in die Synagoge (eine Kippa wird bereitgestellt). Anschließend sind Sie zum Kiddusch und klassischen Schabbat-Abendessen bei der Reiseleitung eingeladen. Probieren Sie frisch gebackene Challa und hören Sie den Segen über Wein und Brot. Bringen Sie zum Essen bitte ihre Mahlzeit mit, die sie am Mittag ausgewählt haben.



Samstag

Es ist Shabbat, heute steht nicht viel auf dem Programm. Sie können den Tag am Strand in Haifa verbringen, alternativ dazu einen Ausflug ins nahe gelegene Nazareth, oder in die Hafenstadt Akko - dem Elmshorn von Israel, so sagt man. Nach Shabbat-Ende reisen Sie mit einem Bus nach Tel Aviv und beziehen dort die Unterkunft. Der Abend lassen Sie in der örtlichen „Norman Bar“ ausklingen. Übernachtung in Tel Aviv.



Sonntag

Guten Morgen, Tel Aviv! Nach einem Frühstück im Hotel spazieren wir die angefressenen Pfunde wieder ab: über den Carmel Markt geht es bis nach nach Yafo. Dort verbringen wir den Vormittag und genießen den arabischen Flair und eine Kostprobe des original israelischen Whiskys "Milk and Honey" bei einer Führung durch die Whiskybrennerei.



Im Anschluss besuchen wir einen bekannten Musiker, Uri in seinem "Metalshop". Hier gibt es Gegegenheit, das ein oder andere Mitbringsel für die Lieben zuhause zu erstehen.

Weitere Ideen für den Tag, fakultativ zu wählen:

  • Ein Besuch im Dizengoff Center, um noch mehr Geld los zu werden

  • Sarona, die deutsche Templer-Stadt

Abschiedsfoto im Metalshop

Am Nachmittag verlässt Sie die örtliche Reiseleitung, jetzt sind Sie auf sich selbst gestellt, aber das wird schon! Genießen sie noch das ein oder andere Bier in der „Norman Bar“, bevor Sie sich am nächsten Tag zum Flughafen aufmachen.


Ich wünschte, ich könnte diese Programme wirklich anbieten - ganz nach unserem Motto "Reisen, statt Urlaub!"

Gefällt dir mein Blog?

Melde dich für meinen Newsletter an und werde bei neuen Einträgen benachrichtigt!