IMG_20181206_230349.jpg

MEHR ALS KLEZMER

Meine Liebe zu Israel ist neben den vielen Reisen auch durch Israelische Musik gewachsen. Selbst bevor ich hier her gezogen bin, war ein Konzert einer meiner Lieblingskünstler so manches Mal der Grund, nach Israel zu reisen. Deshalb will ich jetzt nun meine persönlichen Best Of vorstellen.

Playlist "Israel Sheli"

Eine Playlist mit meinen "klassischen" Lieblingssongs aus Israel - die komplette Liste wird auf Spotify übrigens immer aktualisiert.

Die Playlist beinhaltet Lieder, die ich einerseits seit Jahren in den "Israel-Urlaub"-Playlists hatte - auch in Hebräisch, lange bevor ich die Sprache verstehen konnte - andererseits auch Musiker, die ich erst während meiner Zeit hier kennen gelernt habe.

Ganz besonders möchte ich hier Berry Saharof ("der König des Israeli Rock"), Geva Alon ("der Israelische Eric Clapton") und Asaf Avidan, der spätestens nach dem ge-remixten "Reckoning Song" in Europa ein bekannter Name sein sollte, empfehlen.

Playlist "Israel Sheli - Heavy"

Neben meinen "Klassikern" kann ich auf keinen Fall darauf verzichten, noch eine spezielle "heavy" Liste zu erstellen. Meine Lieblingsband ist Orphaned Land, die mit Orientalischem Metal übrigens ein ganz neues Genre gegründet haben. In eine ähnliche musikalische Richtung gehen Subterranean Masquerade, die auch mit Oprhaned Land auf Europa-Tour waren.

Die erste Israelische Band, die ich mir vor mittlerweile über 10 Jahren habe empfehlen lassen war Hayehudim ("the Jews") - klassischer Rock in Hebräisch von den 90er Jahren bis heute und vor allem auch live zu empfehlen.

meinisrael 4a.JPG

Und jetzt? Live!

Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann die oben genannten Künstler natürlich auch live sehen. Meine Lieblings-Konzert-Location ist das Zappa, das fast in jeder großen Stadt vertreten ist, weil es hier sehr leicht ist, Tickets im Voraus zu bestellen. Manche Ticket-Anbieter brauchen zur Bezahlung mit Kreditkarte eine Israelische ID-Nummer, aber normalerweise lässt sich das auch mit einem Anruf, bzw. einer Email umgehen und man kann auch als Nicht-Einwohner seine Tickets kaufen.

Ein anderer Ort, an dem ich unglaublich viele Konzerte gesehen habe ist das Barby in Tel Aviv - hier spielen nicht nur Israelische Bands, sondern auch ab und zu internationale Künstler. Die Website ist in Hebräisch, kann aber leicht mit dem Browser von Google Chrome übersetzt werden.